Seminar

Service Design Thinking - Innovative Dienstleistungen in der sozialen Arbeit systematisch entwickeln

Service Design Thinking eignet sich fĂŒr die systematische Entwicklung von komplexen Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessinnovationen in der Sozialwirtschaft. Erhalten Sie bestmögliche Werkzeuge und Prozesse an die Hand.

Beschreibung

Hohe VerĂ€nderungsdynamik, stĂ€rkere Bedarfsorientierung und die vielfĂ€ltigen Druckpunkte und Entwicklungsmöglichkeiten durch eine fortschreitende Digitalisierung: Es gibt viele Auslöser fĂŒr die BeschĂ€ftigung mit Innovationen. Auch das Spannungsfeld „Bedarfsorientierung versus Finanzierungsmöglichkeiten“ gehört dazu.

Verschiedene Fragen sind in diesem Kontext fĂŒr Organisationen der Sozialwirtschaft entscheidend: Wie entwickeln wir innovative und bedarfsorientierte soziale Dienstleistungen, die auch noch wirtschaftlich tragfĂ€hig sind? Was wollen unsere Nutzer und Nutzerinnen wirklich? Und welche der NutzerwĂŒnsche, die an uns herangetragen werden, sollten wir realisieren?

(Service) Design Thinking eignet sich vorzĂŒglich fĂŒr die systematische Entwicklung von komplexen Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessinnovationen. Durch das methodisch fundierte tiefe Eintauchen in die Bedarfe der Nutzerinnen und Nutzer als auch Kunden und Kundinnen werden viel passgenauere Lösungen erarbeitet. Außerdem wird durch die rasche Erstellung von Prototypen das Potential des Scheiterns dramatisch herabgesenkt. Und schließlich ist Design Thinking ein wichtiges Element um interdisziplinĂ€re und hierarchieĂŒbergreifende Zusammenarbeit zu erproben und eine innovationsförderliche und agile Unternehmenskultur zu entwickeln.

Im Rahmen des Methodenworkshops wird erfahrungsorientiert in Design Thinking, die einzelnen Phasen und die methodischen HintergrĂŒnde eingefĂŒhrt. Der Schwerpunkt des interaktiven Onlineseminars in 4 Modulen liegt auf der Anwendung von Methoden entlang der einzelnen Phasen des Design Thinking Prozesses, um die Methode möglichst eigenstĂ€ndig auf die eigenen Fragestellungen anwenden zu können. Zwischen den vier Terminen mĂŒssen eigenstĂ€ndig Aufgaben bearbeitet werden.

  • Überblick und EinfĂŒhrung (Service) Design Thinking
  • Definition der Challenges
  • Erkunden des Problemraums, empathische Bedarfsanalyse, Vorbereitung von Interviews
  • Definition eines Standpunktes/Point of View
  • Entwicklung von Ideen (Ideation, Kreativprozess) anhand verschiedener KreativitĂ€tsmethoden
  • Verdichtung der Ideen
  • Erstellen von Prototypen
  • Reflexion der Zusammenarbeit und der Methode

Zielgruppe: GeschĂ€ftsfĂŒhrerinnen und GeschĂ€ftsfĂŒhrer, FĂŒhrungskrĂ€fte, FachkrĂ€fte und Projektverantwortliche.

  • Zielgruppen
  • FachkrĂ€fte
  • FĂŒhrungskrĂ€fte
  • FĂŒhrungskrĂ€fte sozialwirtschaftlicher Organisationen
  • Social Entrepreneur
  • GeschĂ€ftsfĂŒhrer:innen
  • Quereinsteiger:innen
  • FachkrĂ€fte
  • FĂŒhrungskrĂ€fte
  • FĂŒhrungskrĂ€fte sozialwirtschaftlicher Organisationen
  • Social Entrepreneur
  • GeschĂ€ftsfĂŒhrer:innen
  • Quereinsteiger:innen

Ansprechpartner:in

Kontaktperson