Sekundäre Traumatisierung – Selbstfürsorge

Paritätische Akademie Berlin gGmbH
239,- für Mitglieder, sonst 299,-
09:3017:00 04.12.2020, 09:30 - 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 06.11.2020

Die 1-tägige Fortbildung vermittelt psychosozialen Fachkräften Kenntnisse über die „Ansteckungsgefahr“ in der Arbeit mit traumatisierten (oft geflüchteten) Menschen, wie sich sekundäre Traumatisierung auswirken und wie man sich abgrenzen und schützen kann. Mitgefühl und Empathie sind die Voraussetzungen dafür, helfen zu wollen und zu können. Es kann jedoch, bei aller Fähigkeit zu professioneller Distanz, zur sekundären Traumatisierung der Helfenden kommen, zum Beispiel wenn Gehörtes sie nicht mehr loslässt.

Neben einem theoretischen Input über Power-Point-Präsentation arbeitet das Seminar mit supervidierten Fallbesprechungen, Übungen und Handouts.

 

Ihre Dozentin:

Tina Dietz, Psychotherapeutin und Supervisorin, ist seit mehreren Jahren Dozentin im Bereich Trauma, sekundäre Traumatisierung und Selbstfürsorge. Sie hat Berufserfahrung in der Akutintervention, im Aufbau von Beratungsstellen (auch stationären) und in der Supervision von Teams.

Kontakt

Ansprechpartnerin: Dilek Yüksel

Dilek Yüksel
Telefon: 030 2758282 17

Kontakt

Termine

04. Dez 2020 09:30 - 17:00 Uhr

Dozentin

Dozent-/in:  Tina Dietz

Tina Dietz

Diplom Pädagogin, Traumatherapeutin

Veranstaltungsort

Bild der Paritätische Akademie Berlin gGmbH

Paritätische Akademie Berlin gGmbH

Tucholskystr. 11
10117 Berlin
Internetseite besuchen